muhaha?

....

Ja. Ich hab meinen Zug versäumt und dann bin ich zusammen gebrochen... was solls. Es ist alles so viel. Jeden Tag so früh auf,
jeden Tag so spät heim, ich weiß nicht wo mein Schokohase ist,
ich hab irgendwie meine Sabs nicht mehr.
Dafür andere Menschen....

Verdammte Liebe
Du wurdest vom Himmel gesendet
Du lächelst, unsere Leidenschaft verbraucht
Mein Herz ist eine Hure, dein Körper vermietet
Mein Körper ist gebrochen, deiner verbogen


dann renn ich im Regen herum, jeden Tag. Springe und überhaupt..
ich singe, spiele Gitarre trinke an den weekends.
Es ist alles so geil. Einfach perfekt.
Nur irgendwann
erreicht der Körper seine
Grenzen...


Ritze deinen Namen in meinen Arm
Statt gestresst, liege ich hier entzückt

Weil es dort nichts mehr zu tun gibt
Jedes ich und jedes du


und dann noch Placebo, ja diese Band. Und es treibt mich in
eine Art Extase, ich weiß nichts von Montag bis Mittwoch,
gar nichts. Alles im Halbschlaf erlebt.

Verdammte liebe, ist der Schlag den ich wähle
Kein anderer Schlag den ich aussuche um zu benutzen
Eine andere Liebe würde ich missbrauchen
Keine Umstände könnten entschuldigen

In der Gestalt der die Dinge die da kommen
zu viel Gift machts ungeschehen
Weil es dort nichts mehr zu tun gibt
Jedes ich und jedes du
Jedes ich und jedes du
Jedes ich ich...

Und dann wieder diese veruchte Art von uns alles, alles
was versifft und gleichzeitig bezaubernd wunderschön ist,
ist unglaublich perfekt für uns. Wir lieben es einfach, oder?

Verdammte Liebe ist bekannt dafür zu schwanken
Geneigt sich festzuklammern und Dinge zu verschwenden
Falten bilden um des Himmels willen
Es stand niemals so viel auf dem Spiel


Ich serviere meinen Kopf auf einem Teller
Es ist nur Trost und spät benannt
Weil es dort nichts mehr zu tun gibt
Jedes ich und jedes du
Jedes ich und jedes du
Jedes ich ich...

Jedes ich und jedes du
Jedes ich ich...


>>>Wie die Nackten die Blinden führen
Ich weiß, ich bin selbstsüchtig ich bin rücksichtslos
Verdammte Liebe, ich finde immer
jemandem zum verletzen und zurücklassen<<<


Wie die Nackten die Blinden führen
Ich weiß, ich bin selbstsüchtig ich bin rücksichtslos
Sucker Love, ich finde immer
jemandem zum verletzen und zurücklassen

Ganz allein in Raum und Zeit
Hier ist nichts mehr, aber was hier ist, das gehört mir.
Etwas Geborgtes, etwas Trauriges
Jedes ich und jedes du
Jedes ich und jedes du
Jedes ich ich...

Jedes ich und jedes du
Jedes ich ich...



ich bin wohl der selbstsüchtigtse Mensch.
Und dieses Lied, dieser Text... es passt.
Alles passt wie ein Puzzle. Es gehört zusammen.
Relationship.
Traurigkeit zu Extase


(Text by Placebo, Every and Every You dt. übersetzung)

krümel am 22.9.06 18:26, kommentieren

ich leb noch.

Ja, moiself lebt nocht.
Moiself geht nun Kunstschule und findet es sehr sehr goil.
Es ist echt toll, jetzt einen Heinrich und einen Christoph zu kennen,
und ein Mel und eine Gabri und ja... die Wäsche ist
toll und die Elli. Ich lieb euch Leute.

Sabs kommt nicht damit zu Recht das ich weg bin.
Und ich komm nicht damit zu Recht, nicht zu wissen
wo mein Schokohase ist. Wieso sagen seine Eltern nichts.
Wieso hat er nichts gesagt?
Und wieso tut es mir nicht weh, das er weg ist?
Wir ham zum Schluss sehr viel gestritten, aber
wir sind doch noch zusammen, oder hab ich was versäumt?
ich verstehs nicht.

Mathe ist scheiße, Chemie ist dreck (wieso hab ich
so schwere Naturwissenschaftssachen) Physik ist
viel Geschichte, die Teph prof. ist nervös und labil.
meine KV eine Tussi die Nirvana hört.

Dako (kunst) is einfach nur genial. Die dies wissen solln,
wissn schon warum.

und ich hab angst mich in den Heinrich zu verlieben.

Weitere sinnlose sachen folgen in den nächsten Tagen,
und bald kommen endlich Photos.


Guten Abend liebe Welt und Samstag geh ich Met trinken.

Ach ja der Goth aus da Dritten macht ma Angst, na scherz
der is toll -g- und lieb...

krümel am 19.9.06 20:03, kommentieren

Danke für diesen Sommer. Er war komisch. Er war ganz seltsam.
Er war schön und eckelhaft nachdenklich. Er war geteilt
in Streit und Liebhaben
in viel Eifersucht getaucht... und überhaupt.
Er war Traumhaft und ein Alptraum,
Langweilig und Aufregend.
Es war kein Sommer 2005. Es war 2006.
Ganz anders und gleich toll.

Danke für:
Finische Träume
Strudeltagfest
Unter Sternen schlafen und fast erfrieren
Blöd sein
Krank sein
Irre sein
Seltsam sein
Komische Musikereignisse
draußen vor Sabitür sitzen und reden
Auf jemanden warten, der nicht kommt und sowas komisches
grünes mit Alkohol trinken
The Ring sehen
Träumen
zusammen vor allem Angst haben
Herbstln
Badesee gehn
SPIELPLATZ
Mohukatofu
zum SPAR gehen
Telefonieren
den Regen verachten
endlich mal ehrlich sein
anders sein lassen
Gitarre spielen
"Angst, Schreck, Angst, Angst, Furcht" -g-
"hey, wir hom olle converse on"
mein "nein" unser insider... mhm
viel viel mehr und überhaupt gar nichts.

Ja ich hab genauso Angst wie ihr, vor dem nächsten
Jahr. Ich will euch nicht velieren. Ich liebe euch 2... nur
anders eben. ja.

Punkrock und andere Sachen eben. Es ist wies ist...
ich liebe es so. Und ich hasse alles.


Schokohase ich liebe dich, egal wo du gerade bist.



Danke der Musik die ich gehört habe.


Danke für diesen Sommer



auch wenn wir gestritten haben, wenn ich vor eifersucht
fast eingangen wär, wenn es eben so schlimm war.
aber...


es gibt auch bessere Tage


denn WIR sind die Kinder vom wohlstandskindergarten

für immer und nur für jetzt.


Ich liebe Euch. Danke fürs Leben. Ich will nix anderes mehr.
Außer Leben leben
Leben

krümelsommerende am 10.9.06 19:25, kommentieren